1 Min. Lesedauer

In einem Video auf Youtube äußerst sich Matt Cutts (Chef des Google Quality Search Teams) erstmals zum Thema Penalties. Nach seinen Ausführungen gibt es zwei Arten von Penalties. Penalties die durch den Algorithmus automatisch vergeben werden und Penalties, die manuell von Mitarbeitern des Google Quality Search Teams gesetzt werden. Bei einer automatische Penalty läuft die Strafe in der Regel aus, sobald die Seite wieder im Einklang mit den Google Richtlinien für Webmaster steht und der Google Crawler wieder eine konforme Seite erkannt hat. Bei der manuellen Penalty Vergabe muss natürlich auch sichergestellt werden, dass die Seite wieder im Einklang mit den Google Richtlinien steht, aber die Strafen variieren je nach Schwere des Vergehens. Versteckte Texte werden mit ca. 30 Tage Penalty belegt andere Verstöße können mit deutlich längeren Zeitstrafen belegt werden. Bei einer manuellen Penalty sollte auf jeden Fall ein Reinclusion Antrag gestellt werden. Welche Strafen es im Detail gibt, nennt Google naturgemäß nicht. Webmaster müssen letztendlich selbst herausfinden was falsch gelaufen ist und die Mängel auf der betroffenen Website abstellen, bevor der Antrag auf Wiederaufnahme gestellt wird.