Artikel wurde aktualisiert am 30.06.20194 Min. Lesedauer


Warum ist Vitamin D wichtig?

Es stärkt die Knochen, das Immunsystem, senkt das Darmkrebsrisiko und soll sogar vor Alzheimer und Diabetes schützen.

Wie versorgen wir unseren Körper optimal mit ausreichend Vitamin D?
Dies geschieht mit Hilfe von UV-B-Strahlung (Sonnenlicht) über die Haut, wodurch eine Vorstufe des Vitamins gebildet wird. Leber und Niere wandeln es dann zu Vitamin D um, dass im Körper hormonähnlich wirkt. Zu rund 90 Prozent wird unser Körper auf diesem Weg mit Vitamin D versorgt. Ungefähr 10 – 20 Prozent werden über die Nahrung mit Lebensmitteln wie z.B. Hering, Makrele, Lachs, Thunfisch, Milch, Eiern oder Shitakepilze aufgenommen. Damit der menschliche Körper ausreichend mit Vitamin D versorgt wird, muss man zwangsläufig in die Sonne gehen, wenn auch nur für kurze Zeit.

Wer eine optimale Vitamin D Versorgung erreichen möchte, sollte täglich vor die Tür gehen. Rund 25 Minuten täglich genügen. Für Menschen mit heller Haut, blonden bis braunen Haaren reicht “bei hohen sonnenbrandwirksamen UV-Bestrahlungsintensitäten rein rechnerisch eine Bestrahlungszeit von ca. 12 Minuten”
Quelle: Empfehlung des Bundesamts für Strahlenschutz

Zusammenfassung:
Für eine ausreichenden Vitamin-D-Versorgung sollte man am besten regelmäßig ohne Sonnencreme zur Mittagszeit einen kurzen Aufenthalt in der Sonne ca. 12 Minuten (bei der Arme, Hände und Gesicht unbedeckt sind) einplanen. Die Sonnenbestrahlung sollte jedoch immer maßvoll stattfinden. Eine zu hohe Dosis erhöht das Risiko einer Hautkrebserkrankung. Sonnencreme macht übrigens die Vitmanin-D Bildung nahezu unmöglich, weil dadurch ungefähr 95 Prozent der Sonnenstrahlung inklusive der wichtigen UV-B-Strahlung blockiert werden.

Obwohl unser Körper in der Lage ist das Vitamin D für sonnenärmere Zeiten (z.B die Winterzeit) zu speichern, empfehlen die Experten, dass wir regelmäßig kurze Zeit in der Sonne verbringen.

In Deutschland ist die Vitamin-D-Bildung aufgrund reduzierter UV-Bestrahlungsstärke (morgens und abends sowie im Winter eingeschränkt).

Bayern: UVB Strahlen sind kurzwellige Strahlen, deshalb funktioniert Vitamin D tanken in Bayern nur zwischen April und September und dass auch nur in der Mittagszeit! Nur in dieser Konstellation steht die Sonne so hoch, dass ein Vitamin D-Sonnenbad überhaupt möglich ist.
Quelle: anntenne.de, 03.04.2018

Dem Robert Koch-Institut zufolge erreichen viele Erwachsenen in Deutschland die als optimal angesehene Serumkonzentration (optimale Vitamin D Versorgung) nicht.
Antworten des Robert Koch-Instituts auf häufig gestellte Fragen zu Vitamin D – Quelle: Robert Koch Institut, 27.6.2014



13 Gründe warum Sonnenlicht in der richtigen Dosis so wichtig für den menschlichen Körper ist?

  • Desinfizierung
    Die UV-Anteile im Sonnenlicht haben eine eine keimtötende Wirkung auf unserer Haut. Schon wenige Minuten reichen aus, um Bakterien, Pilze und Viren auf der Haut zu vernichten und das Mikrobiom der Haut aufzuräumen.

  • Hilfe beim Abnehmen:
    Wissenschaftler haben festgestellt, dass durch den Blauanteil im Sonnenlicht bestimmte Rezeptoren an den Fettzellen aktiviert werden. Diese werden auf Sommer programmiert und lassen den Winterspeck leichter schmelzen.

  • Vitamin D
    Schon 10 – 15 Minuten Mittagssonnen reichen für eine optimale Vitamin-D-Versorgung aus. Über das Essen können lediglich ca. 20 Prozent des Vitamin D Bedarfs abgedeckt werden.

  • Guter Blutdruck
    UV-Licht und blaues Licht, das im Sonnenlicht in großer Zahl vorkommt, sorgt für eine verbesserte Hautdurchblutung und zersetzt außerdem Stresshormone im Blut. Beides hilft gut gegen zu hohen Blutdruck.

  • Hormonsteuerung
    Sowohl über die Augen als auch die Haut hat das Sonnenlicht Einfluss auf das Hormonsystem, indem es Überfunktionen dämpft und Unterfunktionen anregt. Demzufolge bitte auch mal die Sonnenbrille herunternehmen.

  • Blutzucker
    Die vielen Bestandteile im Sonnenlicht reguliert alle Hormone – vom kurzen sonnen profitiert auch der Blutzucker: Er wird reguliert!

  • Aktivierung
    Unser Sonnenlicht hilft müde Menschen muter zu machen: Licht aktiviert und macht produktiv. Dagegen hat selbst die hellste Bürolampe keine Chance.

  • Gute Laune / Stimmung
    Es gibt kaum ein besseres Mittel gegen Depressionen oder schlechter Stimmung wie die richtige Dosis Sonnenlicht. Sonnenlichtstrahlen aktivieren die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin.

  • Weniger Stress
    Der Stresspegel sinkt merklich: Stresshormone wie Adrenalin und Kortisol werden durch die Haut abgebaut, wenn wir uns kurz sonnen.

  • Richtiges Training
    Die Haut ist ein Lichtorgan. Es pass sich perfekt an die verschiedenen Jahreszeiten an. Im Winter wird die Haut automatisch dünner und schlechter durchblutet. Bei der richtigen Dosis Sonnenlicht im Sommer wird sie hingegen aktiviert und trainiert.

  • Innere Uhr
    Die Sonne ist bei weitem das stärkste Signal für die innere Uhr im menschlichen Körper. Sie ist verantwortlich für die Koordination aller Organe und wird durch Licht richtig eingestellt.

  • Mehr Leistung
    Sonnenlicht erhöht nachweislich die Leistungsfähigkeit. Wir haben dadurch nicht nur bei physischen Aktivitäten (z.B. Sport), sondern auch bei geistigen Aktivitäten mehr Leistung zur Verfügung. Wir kommen also insgesamt produktiver durch den Tag.

  • Bessere Reaktion
    Bekommen wir ausreichend Licht, fühlen wir uns nicht nur besser, sondern wir funktionieren auch besser. Licht ist ein echter Wachmacher, wir fühlen uns fitter und reagieren auch schneller.

    Quelle: bild.de, 30.06.2019