Artikel wurde aktualisiert am 30.07.20183 Min. Lesedauer


Höhe Renten / Pensionen (Stand 2013)

(31.03.2014 – Aktualisierung)
Renten (Stand 2013)
In 2013 stieg die monatliche Brutto-Durchschnittsrente von 845,84 Euro auf 853,59 Euro
Männer bekamen im Schnitt 1140,82 Euro. Frauen hingegen nur 625,43 Euro.
In den letzten 5 Jahren sind die Renten lediglich um 30 Euro gestiegen. 2009 lag die durchschnittliche Monats-Brutto-Rente bei 823,63 Euro.
Nachtrag: Stand 2014 beträgt die Durschnittsrente 854 Euro (Anstieg gegenüber von 2012 + 4,1%)
Pensionen (Stand 2013)
In 2013 lagen die Ruhegelder von Budesbeamten im Schnitt bei 2850 Euro brutto pro Monat.
Männer bekamen im Schnitt 2880 Euro Euro. Frauen 2350 Euro.
2009 betrug die durchschnittliche monatliche Pension eines Bundesbeamten 2640 Euro.


Höhe Renten / Pensionen (Stand 2012)

1,8 Millionen deutsche Beamte (Stand 2012)
Deutschland beschäftigt insgesamt bei Bund, Länder und Gemeinde rund 1,8 Millionen Beamte.


4.300 Euro Pension für EU-Beamte (Stand 2012)
Ein pensionierter Beamter der EU kassiert monatlich im Durchschnitt 4.300 Euro. Allerdings müssen diese im Gegensatz zu vielen anderen Beamten in den EU-Staaten 11,6 Prozent ihres Grundgehalts für die Altersvorsorge vorher einzahlen.


2.520 Euro Pension für deutsche Beamte (Stand 2012)
Im Durchschnitt erhält ein deutscher Beamter eine monatliche Pension in Höhe von 2.520 Euro.
Nachtrag: Stand 2014 beträgt die Durschnittspension 2.850 Euro (Anstieg gegenüber von 2012 + 11%)


1.270 Euro für deutsche Rentner (Stand 2012)
Ein normaler Rentner in Deutschland erhält nach 45 Arbeitsjahren im Durchschnitt eine monatliche Rente in Höhe von 1.270 Euro.


868 Euro beträgt die durchschnittliche Rente für Männer in den alten Bundesländern (Stand 2012)


487 Euro beträgt die durchschnittliche Rente für Frauen in den alten Bundesländern (Stand 2012)


Rentner in Deutschland erhalten rund 58% ihres Durchschnittslohns (Stand 2012)


26.07.2018 – Aktualisierung
1,1 Millionen Minijobber sind über 65 Jahre alt (Stand 2017)
Die Zahl der Menschen, die 65 Jahre und älter sind und einer geringfügigen Beschäftigung nachgehen, hat sich zwischen 2003 und 2017 verdoppelt. Im Dezember 2017 gab es knapp 1,1 Millionen Minijobber ab 65 Jahren, wie die Linken-Abgeordnete Sabine Zimmermann unter Berufung auf Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) mitteilte. Ende 2003 waren es erst rund 587.000.
Immer mehr Senioren verdienen als Minijobber dazu. – Quelle: n-tv.de, 26.07.2018


01.11.2016 – Aktualisierung
Minister Pensionen in NRW mit 7600 Euro bundesweit am höchsten
Mit durchschnittlich rund 7600 Euro erhalten die ehemalige Minister aus NRW die bestbezahlte Politiker-Rente in ganz Deutschland.

  • Ihre Altersbezügen liegen mit 7642 Euro monatlich sogar um zwei Drittel höher als die Pensionen früherer Bundesminister, wie die “Bild”-Zeitung unter Berufung auf den Alterssicherungsbericht 2016 der Bundesregierung am Dienstag berichtete.
  • Hinter Nordrhein-Westfalen liegen die weiteren Top-Bezüge in Hamburg (6811 Euro) und Baden-Württemberg (6738 Euro). Die Steuerzahler kostet die Versorgung der 646 früheren Regierungsmitglieder und ihrer Hinterbliebenen in Bund und Ländern 44,2 Millionen Euro jährlich.

01.04.2014 – Aktualisierung
Ehemaliger Chef der Deutschen Rentenversicherung kassiert 8.600 Euro Pension pro Monat.
Der oberste Chef der Deutschen Rentenversicherung Herbert Rische (66) kassiert als Ruheständler eine üppige Pension. In seiner Funktion als Präsident der Deutschen Rentenversicherung Bund war er einer der höchsten Beamten Deutschlands. In der Besoldungsgruppe B10 verdiente er zuletzt rund 12.000 Euro im Monat. Lediglich Staatssekretäre und der Präsident des Bundesrechnungshof sind noch höher eingruppiert. Nach 40 Dienstjahren stehen ihm somit rund 8600 Euro Pension monatlich zu. Zum Vergleich ein Durchschnittsrentner bezieht 854 Euro monatlich.


09.08.2013 – Aktualisierung
Laut Statistik der Deutschen Rentenversicherung für 2012 bezieht jeder Senior im Durchschnitt 19 Jahre lang Rente. Seit 1995 ist dies ein Anstieg um mehr als drei Jahre. Zum damaligen Zeitpunkt wurden Renten durchschnittlich 15,8 Jahre lang bezogen. Im bundesweiten Durchschnitt starben Rentnerinnen mit 81,3 Jahren (Stand 2012) und Rentner mit 76 Jahren (Stand 2012).


11.06.2013 – Aktualisierung
In 2012 belief sich fast jede zweite Rente (rund 48 Prozent der Alters- und Erwerbsunfähigkeitsrentner) in Deutschland auf weniger als 700 Euro im Monat. (Quelle Statistik Deutsche Rentenversicherung)
Stand Herbst 2012 waren über 812.000 Minijobber Rentner, die älter als 65 Jahre alt waren. (Quelle Bundesagentur für Arbeit)

Rente ohne Abzüge erhalten die Deutschen erst nach 45 Jahren Berufsleben (Quelle: OECD-Studie 2013)


Der große Gehaltsvergleich für Deutschland