Artikel wurde aktualisiert am 05.08.20184 Min. Lesedauer


Liste Lebensmittel mit gesundheitsfördernder Wirkung. Mit diesen Lebensmittel fühlt ihr euch nicht nur fit und voller Energie, sondern beugt dazu noch Krankheiten und Mangelerscheinungen vor!

Nahrungsmittel beugen Krebs vor
Grüner Tee: Aktiviert ein Körperenzym, das krebserregende Stoffe in den Zellen unschädlich macht
Brokkoli: Regt den Körper zur Bildung krebsbekämpfender Substanzen an
Leinöl: Gesunde Omega-3-Fettsäuren hindern bereits vorhandene
Krebszellen am Wachstum
Rosenkohl: Hemmt die Teilung und Vermehrung von Krebszellen
Apfel: Enthält 300 Biostoffe und ätherische Öle, bindet Giftstoffe
Pfefferminze: Enthaltene Terpene schützen vor Krebs
Zuckererbsen: Enthaltene Saponine und Protease-Inhibitoren wirken als Krebsschutz
Kichererbsen: Enthaltene krebshemmende Saponine
Rote Bete: Enthält krebshemmende Saponine
Zitrone: Flavonoide, Terpene, Vitamin C und Carotinoide hemmen und zerstören Krebszellen
Papaya: Carotinoide, Vitamin C und Terpene bremsen die Entstehung und Ausbreitung von Krebs
Spitzkohl: Indole und Ballaststoffe verhindern die Zellentartung, senken Brust- und Lungenkrebsrisiko
Wirsing: Glukosinolate und Ballaststoffe binden krebserzeugende Stoffe
Beerenobst: Sekundäre Pflanzenstoffe wirken krebshemmend
Tomaten: Der rote Farbstoff Lycopin bekämpft zellschädigende Stoffe

Schützen die Augen
Möhren: Reichlich Betacarotin schützt die Zellen, stärkt die Sehkraft
Blaubeeren: Anthocyane stabilisieren die Blutgefäße im Auge, fördern scharfes Sehen, beugen Makula-Degeneration (Netzhaut-Krankheit) vor
Vollmilch: Vitamin A entspannt überlastete Augen und stärkt die Sehfunktion
Erbsen: Lutein repariert Schäden an der Augenlinse, verbessert die Hell-
Dunkel-Anpassung
Lauch: Bremst grauen Star und Makula-Degeneration aus

Helfen dem Immunsystem
Sanddorn-Saft: Wahre Vitamin-C-Granaten
Rindfleisch: Eisen und Zink bauen schlagkräftige Abwehrzellen auf
Joghurt: Stärkt über die Darmflora
Himbeere: Wirkt wie natürliches Aspirin und fördert die Abwehrkräfte
Meerrettich: Senföle wirken bakterienhemmend
Hagebutte: Reich an Vitamin C, fördert die Abwehr
Holunder-Saft: Eiweißstoffe, Vitamin A und C wirken fiebersenkend
Vollkorn-Brot: Ballaststoffe wehren körperfremde Bakterien ab
Weizenkeim-Öl: Vitamin E unterstützt die Bildung wichtiger Antikörper
Weizen: Das volle Korn ist ballaststoffreich, liefert Eiweiß und viel Zink, stärkt damit das Immunsystem
Kiwi: Vitamin-C hilft bei der Krankheits-Abwehr Gut für das Gehirn
Amaranth: Viel Eisen, stärkt das Gedächtnis, verzögert das Altern
Hafer: Größter Energiespender für das Gehirn
Lachs: Omega-3-Fettsäuren optimieren die Kommunikation der grauen Zellen
Vollkornnudeln: Kohlenhydrate liefern optimale Energie
Curry: Das enthaltene Kurkuma wirkt durch Antioxidantien gegen Alzheimer-
typische Ablagerungen
Zwiebeln: Fördern die Gehirn-Durchblutung und -Sauerstoffversorgung
Rosinen: Spenden viel Energie aus Zucker
Eier: Lecithin stärkt das Hirn, verbessert die Konzentration
Linsen: Eiweiß, Kohlenhydrate, Lecithin sind Kraftfutter für Hirnzellen
Nüsse: Kohlenhydrate und Vitamin E fördern die Leistung der Gehirn- Botenstoffe

Unterstützen die Verdauung
Sauerkraut: Milchsäure dördert ein optimales Darmmilieu, Ballaststoffe putzen den Darm durch
Grünkern: Magnesium und Phosphor regulieren die Verdauung
Dill: Lindert Verdauungsbeschwerden
Kohl: Reinigt den Darm
Knollenfenchel: Athenol und Fenchon schützen die Darmschleimhaut
Schwarzer Johannisbeersaft: Tötet bei Magen-Darm-Infekten Keime ab, stoppt Gärungsprozesse und Koliken
Reis: Ballaststoffe und Kohlenhydrate neutralisieren Magensäure, helfen bei Sodbrennen
Mango: Vitamin A, Lycopin und Flavone schützen die Darmschleimhaut
Naturjoghurt: Milchsäurebakterien vertreiben Blähungen und Keime,
unterstützen die Verdauung
Ingwer: Ätherische Öle stärken den Magen, fördern die Verdauung

Fördern gute Beweglichkeit
Rote Linsen: Viel Kohlenhydrate und Eiweiß, kräftigen Knochen und
Muskeln
Emmentaler Käse: Super Kalziumspender, hilfreich gegen Osteoporose
Roggen: Enthält B-Vitamine, Kalium, Magnesium, Eisen und Zink. Kräftigt Muskeln und Knochen
Bohnen: Polyphenole und Chlorophyll wirken entzündungshemmend bei Gicht und Rheuma
Buttermilch: Kalzium erhöht die Knochenmasse
Champignons: Vitamin D hilft, Kalzium in den Knochen einzulagern
Brennnessel-Tee: Wirkt blutreinigend, lindert Entzündungen
Kefir: Baut mit viel Kalzium Knochenmasse auf
Sprossen: Gute Vitamin-D-Quelle zur Knochenfestigung
Sesam: Sehr kalziumreich, wertvolle Alternative zu Milchprodukten

Machen das Herz fit
Olivenöl: Der hohe Anteil an einfach ungesättigter Ölsäure senkt den Cholesterin-Spiegel
Hering: Mehrfach ungesättigte Fettsäuren schützen die Gefäße vor Entzündungen und Verkalkung
Knoblauch: Erhöht die Durchblutung, beugt auch Schlaganfällen vor
Roter Traubensaft: Phenole und Resveratrol halten die Gefäße fit und
hemmen dort Entzündungen
Makrele: Omega-3-Fettsäuren drosseln erhöhte Blutfette und beugen Arterienverkalkung vor
Walnüsse: Machen die Blutgefäße elastisch, senken den Cholesterinspiegel
Rapsöl: In nur 1 EL Öl steckt der Tagesbedarf an herzschützenden
Omega-3-Fettsäuren
Sonnenblumenkerne: Halten mit viel Vitamin E das Herz gesund
Grapefruit: Hat ein Spezialenzym gegen Gefäßverstopfung und Gerinnselbildung
Weißkohl: Kalium und Eisen stärken Herz und Kreislauf
Datteln: Sind reich an Eisen, Kalzium, Kalium. Senken den Blutdruck und
beugen Arteriosklerose vor
Paprika: Capsaicin und Bioflavone schützen Herz und Gefäße
Radieschen: Sulforafen schützt vor Herzinfarkt
Bananen: Viel Kalium und Magnesium entspannen den Herzmuskel. Helfen, den Blutdruck zu senken
Melone: Betacarotin schirmt zellschädigende Einflüsse ab, z. B. zu viel Sonnenlicht